Home

DIe Geschichte eines Heimkinds

HERZLICH WILLKOMMEN


ZUR PERSON


Mein Name ist Günter Scheidler, Jahrgang 1957. Ich habe meine Kindheit in Kinderheimen und aufgrund “aggressiver Tendenzen” in der Kinderpsychiatrie eines Landeskrankenhauses verbracht. Mein damaliger Alltag bescherte mir Missbrauch, Gewalt und medizinische Experimente. Über viele Jahre wurde mir eine Schulbildung verweigert, erst im Jahre 1966, mit Inkrafttreten des neues Schulpflichtgesetzes, durfte ich eine Schule besuchen.


Ich habe über all das, was damals geschehen ist, lange nicht sprechen können. Die Auswirkungen meiner Kindheitserlebnisse habe ich jedoch in meinem Leben immer und immer wieder gespürt. Nach über fünfzig Jahren des Schweigens habe ich nun gemeinsam mit einem Co-Autor meine Geschichte in einem kleinem Buch niedergeschrieben.


Bei der Arbeit zum Buch haben wir mit vielen Zeitzeugen gesprochen und die Schicksale vieler anderer ehemaliger Heimkinder und Kinderpatienten recherchiert. Diese Arbeit ist noch lange nicht abgeschlossen, mit jedem neuen Kontakt eröffnen sich neue Abgründe. Wir glauben nicht daran, daß eine allumfassende Aufklärung jemals erfolgen kann, aber es ist unser Anspruch diese Aufklärung voranzutreiben.


Ich persönlich bin seit vielen Jahren hauptberuflich und ehrenamtlich in der Sozialarbeit tätig und habe auch dort Schicksale von Menschen, die an Ihren traumatischen Kindheitserlebnissen zerbrochen sind, kennengerlernt. Vielen erging und ergeht es bis heute in ihrem Leben schlechter als mir.



Günter Scheidler

Jahrgang 1957

aus Gelsenkirchen


guenter@guenter-scheidler.de

Das Schlimmste, das man der Wahrheit antun kann,

ist sie zu kennen und dennoch zu ignorieren.


Jacques Benigne Bossuet

Alle Rechte vorbehalten (c) 2017